2018: rechtliches, technisches und ökonomisches Chaos

Frankfurt, 18.12.18

Dieselbashing hier, fehlende Neufahrzeuge durch WLTP dort. Dazu Angst vor Konsequenzen durch die DSGVO – das Jahr 2018 hat viel Energie der Menschen gebunden und sie von der Bearbeitung von Zukunftsthemen abgehalten. Der Jahresrückblick von Axel Schäfer, Geschäftsführer Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V.

Milliardenstrafen in den USA für deutsche Hersteller, dramatische Wertverluste auf dem Gebrauchtwagenmarkt für Dieselfahrzeuge, seltsame Richtwerte und Fahrverbote in den Städten. Die Folgen des Abgasskandals haben uns auch 2018 in Atem gehalten. Stickoxide und die Messmethoden waren die Themen des Jahres – die oft unsinnige Diskussion über die Antriebe ist bei weitem noch nicht ausgestanden.

Diesel noch lange nicht passé

Mangels ökonomisch und ökologisch besseren Alternativen für Langstreckenfahrzeuge haben sich die deutschen Fuhrparkbetreiber aber nicht von der Dieseltechnologie verabschiedet. Nach wie vor sind mehr als 80 Prozent der Flottenfahrzeuge mit Dieselmotoren ausgestattet. Der derzeit umweltfreundlichste Antrieb – das Erdgasfahrzeug – spielt dagegen nach wie vor in der Wahrnehmung nur ein Schattendasein. Zu Unrecht, wie wir finden. Klar ist, dass im Sinne der Umwelt seitens der Fahrzeugindustrie intensiv geforscht und entwickelt werden muss, damit unsere Fahrzeuge emissionsärmer werden.

Überraschend kam für viele dann die bereits 2017 verabschiedete Umstellung auf den neuen Prüfzyklus WLTP. Car-Policies mussten überprüft und angepasst werden, zumindest wenn CO2-Grenzen ein Bestandteil waren. Dazu startete 2018 ein Selbstbeschäftigungsprogram par Excellence: die Datenschutzgrundverordnung und Umsetzung aller Vorgaben in der Praxis.

Fuhrparkverband stellt die richtigen Weichen

Wer kann sich da noch um Zukunfsthemen kümmern? Wir, der Fuhrparkverband. Wir haben nicht nur unsere Mitglieder intensiv in den oben genannten Themen beraten und unterstützt, sondern haben in Qualifizierungswerkzeuge weiter investiert: gemeinsam mit der Dekra Akademie in den Ausbau der Ausbildung zum/zur „zertifizierten Fuhrparkmanager/in“, in Online-Angebote wie Webinare und in regionale Treffen, die bundesweit Erfahrungen erlebbar machen. Und wir haben einen intensiven Austausch mit europäischen Kollegen begonnen und die European Fleet and Mobility Management Association (EUFMA) gegründet. Damit nicht genug: In Zusammenarbeit mit „zukunft mobil Baden-Württemberg e.V.“ bieten wir seit März 2018 das BVF Umweltaudit für nachhaltiges Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement an. Mobitätsmanagement ist das Thema der Zukunft. Auch im neuen Jahr werden wir spannende Neuigkeiten zu diesem Thema für Sie haben.

Werden Sie mit uns aktiv!

Wir sehen uns in der Verantwortung, die Interessen von Fuhrparkbetreibern gegenüber der Politik, Dienstleistern und der Automobilindustrie zu vertreten und uns für optimale Lösungen einzusetzen. Sehen wir den Herausforderungen gelassen entgegen und bauen wir gemeinsam an einer erfolgreichen Zukunft.

Schauen Sie jederzeit bei den Regiotreffs oder bei den Verbandsmeetings vorbei oder hören Sie mal wieder rein: www.fuhrparkradio.de bietet Ihnen kostenfrei Weiterbildung und aktuelle Informationen zum Anhören.

Weitere Informationen www.fuhrparkverband.de

Foto: Adobe Stock / Artusius

Axel Schäfer

ist der Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement. Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde am 27. Oktober 2010 gegründet. Er ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die einen Fuhrpark von mindestens fünf Einheiten betreiben. Der Fuhrparkverband vertritt die Interessen seiner Mitglieder, fördert den Erfahrungsaustausch, unterstützt seine Mitglieder mit aktuellem Know-how für den Fuhrpark und hilft bei rechtlichen und steuerlichen Fragen. Darüber hinaus entwickelt der BVF ein Qualifikationsprofil für das Fuhrparkmanagement und erarbeitet Richtlinien für den Ausbildungsabschluss zum/zur zertifizierten Fuhrparkmanager/in.

Publikation nur unter Bekanntgabe der Quelle.

DATAFORCE - Der Flottenmarkt im Fokus
Mit Wissen, Informationen und der langjährigen Erfahrung von DATAFORCE erfolgreich auf dem Automobil- und Flottenmarkt agieren – das ist die Maxime des führenden Marktforschungs- und Beratungsinstituts für den deutschen und internationalen Flottenmarkt. Neben umfassenden Informationen zur Vertriebsunterstützung bietet DATAFORCE ein umfassendes Portfolio an Informations-, Marktforschungs- und Beratungsdienstleistungen.