Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch:

+49 69 95930 0

Oder per Mail:

kontakt@dataforce.de

Diesel weiter dominierend, Elektro auf dem Vormarsch

Frankfurt, 26.10.21

Ladekabel

Es besteht kein Zweifel daran, dass Elektro- bzw. Plug-In Hybrid Pkw bei Flottenkunden inzwischen Mainstream geworden sind. Aber viele Fuhrparks nutzen zusätzlich oder auch ausschließlich Transporter. Wie weit haben sich alternative Antriebe dort inzwischen durchgesetzt?

Transporter sind aufgrund ihres Einsatzzweckes traditionell dieselaffin. Zwischen 2010 und 2020 lag der Anteil der Selbstzünder nie unter 90%, in manchen Jahren betrug er sogar beeindruckende 95%. Und in diesem Jahr? Nun, ein Trend weg vom Diesel ist (noch) nicht wirklich zu erkennen, denn im Zeitraum Januar bis September 2021 sind immer noch 9 von 10 neu zugelassenen Transporter mit einem Dieselaggregat ausgestattet.

Transporter Flottenmarkt Jan-Sep 2021

Die Welle der Elektrifizierung scheint also erst noch bevorzustehen. Hybride und Plug-In Hybride spielen – genauso wie Gasfahrzeuge – keine echte Rolle mit einem Anteil von zusammengenommen nicht mal einem Prozent. Immerhin tut sich etwas bei den Transporter-Modellen mit Elektroantrieb. Seit Mai liegen deren Zulassungszahlen nämlich kontinuierlich höher als die der Benziner. Kumuliert beläuft sich die Elektroquote inzwischen auf fast 5% gegenüber knapp 4% für die Modelle mit Benzinmotor.

Wer sind die Treiber für diesen zwar noch überschaubaren aber sich eben doch allmählich abzeichnenden Trend zu den Stromern? In erster Linie ist hier sicherlich ein Hersteller zu benennen, der eigentlich gar keiner sein will: Streetscooter. Angeblich hat die Deutsche Post mit Odin Automotive nun einen Käufer gefunden. Fest steht auf alle Fälle, dass die Marke in diesem Jahr mit den Baureihen Work, Work L und XL fast die Hälfte aller Elektro-Neuzulassungen stellt. Mit einem Anteil von 15% folgt Mercedes auf Rang zwei. Die Stuttgarter bieten mit EQV, Vito und Sprinter inzwischen drei Baureihen an. Den dritten Platz im Markenranking belegt Renault, auf die 11% entfallen, gefolgt von Opel und Nissan. Die japanische Marke ist mit dem e-NV200 ja einer der Elektropioniere.

Elektro-Transporter Flottenmarkt Jan-Sep 2021

Die Fuhrparkverantwortlichen zeigen sich einer Elektrifizierung gegenüber jedenfalls aufgeschlossen. In der Dataforce E-Mobility Studie 2021 zeigte sich, dass sich mehr als jeder Dritte der gut 400 befragten Fuhrparkleiter vorstellen kann, zukünftig E-Transporter in seiner Flotte einzusetzen.

Fehlt also „nur“ noch das entsprechende Angebot an Modellen und da tut sich was: das betrifft z.B. VW Nutzfahrzeuge oder auch den neu formierten Stellantis-Konzern mit den Marken Opel, Citroen und Peugeot. Auch von Ford darf man einiges erwarten. So wird zusätzlich zu dem bereits erhältlichen Transit bzw. Tourneo Custom mit Plug-In Hybrid Antrieb Anfang nächsten Jahres der große Transit in einer Elektroversion Einzug halten.

Die von Fuhrparkleitern im Zusammenhang mit Elektromobilität hauptsächlich geäußerten Bedenken Reichweite, Ladeinfrastruktur und Anschaffungskosten gelten prinzipiell auch für das Segment der Transporter. Schaut man sich jedoch die durchschnittliche Kilometerlaufleistung pro Tag an, sollte zumindest das Thema Reichweite kein unüberwindbares Hindernis darstellen, Elektro-Transporter in den Fuhrpark zu integrieren. Hierzu haben wir noch eine Infografik vorbereitet, die Sie hier erreichen.

 

Foto: © AdobeStock / rclassen

Publikation nur unter Bekanntgabe der Quelle.

DATAFORCE - Der Flottenmarkt im Fokus
Mit Wissen, Informationen und der langjährigen Erfahrung von DATAFORCE erfolgreich auf dem Automobil- und Flottenmarkt agieren – das ist die Maxime des führenden Marktforschungs- und Beratungsinstituts für den deutschen und internationalen Flottenmarkt. Neben umfassenden Informationen zur Vertriebsunterstützung bietet DATAFORCE ein umfassendes Portfolio an Informations-, Marktforschungs- und Beratungsdienstleistungen.

×

Powered by WhatsApp Chat

× My Message