„Kauf ist für uns eine gute Möglichkeit, flexibel zu reagieren.“

Frankfurt, 26.09.18

Leasinganbieter umwerben immer stärker kleine Fuhrparks mit bis zu 100 Fahrzeugen und bieten passende Pakete. Entsprechend der Dataforce Studie „Leasing 2018“ steigt die Leasingquote in dieser Fuhrparkgröße leicht an. Gegenläufig zu diesem Trend bestückt Menke Gebäudeservice GmbH & Co. KG, Arnsberg, seinen Fuhrpark überwiegend mit gekauften Fahrzeugen. Sebastian Post, Controlling und Fuhrpark, erklärt im Interview, warum. Das Unternehmen beschäftigt rund 3500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Arnsberg, Frankfurt und Leipzig.

Herr Post, Leasing oder Kauf – gibt es dafür bei Ihnen klare Präferenzen?

Das ist für uns keine grundsätzliche Frage, das entscheiden wir von Fall zu Fall. Wir haben an drei Standorten insgesamt rund 90 Fahrzeuge im Einsatz. Das sind entsprechend unserer Aufgaben vor allem Caddy, Transit Connect und VW T5, dazu kommen Fahrzeuge für Management und Geschäftsführung wie BMW 5er, Jaguar F-Pace, VW Tiguan oder Golf Combi.

Wo liegt aktuell der Schwerpunkt?

Bei uns dominieren eigene Fahrzeuge. Wir haben inzwischen mehr als 70 Fahrzeuge aus Leasingverträgen übernommen. Der Leasingbeginn dieser Fahrzeuge lag größtenteils zwischen 2009 und 2012. Je nach Expansionsphase ist Kauf für uns eine gute Möglichkeit flexibel zu reagieren.

Wie sehen charakteristische Anforderungen in Ihrem Unternehmensalltag aus?

Unsere Fahrzeuge haben in der Regel eine Laufleistung von 20.000 bis 50.000 Kilometer pro Jahr. Für eine Reihe von Autos lässt sich das nicht präzise prognostizieren. Im Leasing entstünden uns dann bei Kilometerverträgen hohe Mehrkosten für abweichende Mehrkilometer. Einige Fahrzeuge haben häufig wechselnde Fahrer, wodurch die Fahrzeuge nicht so gepflegt werden, als wenn eine Person allein für einen Wagen verantwortlich ist. Diesen Fakt müssen wir finanziell auch im Hinblick auf eine Leasing-Rückgabe miteinbeziehen.

Der Verkauf gebrauchter Fahrzeuge mit hoher Laufleistung ist in der Regel mit Aufwand verbunden. Welche Lösung haben Sie?
Von uns gekaufte Autos halten wir zurzeit so lange wie möglich. Einzelfälle kommen auf 400.000 Kilometern. In der Regel jedoch werden sie ab 250.000 Kilometer Laufleistung verkauft. Das können wir unkompliziert über einen Autohändler vor Ort regeln, der die Fahrzeuge übernimmt.

Wenn Sie sich für Leasing entscheiden, was ist Ihnen dann wichtig?
Wir buchen in der Regel Servicepakete hinzu, wie Wartung und Verschleiß inklusive Werkstattbindung – das rechnet sich in der Regel.

Herr Post, besten Dank für das Gespräch.

 

Foto © Sebastian Post

Publikation nur unter Bekanntgabe der Quelle.

DATAFORCE - Der Flottenmarkt im Fokus
Mit Wissen, Informationen und der langjährigen Erfahrung von DATAFORCE erfolgreich auf dem Automobil- und Flottenmarkt agieren – das ist die Maxime des führenden Marktforschungs- und Beratungsinstituts für den deutschen und internationalen Flottenmarkt. Neben umfassenden Informationen zur Vertriebsunterstützung bietet DATAFORCE ein umfassendes Portfolio an Informations-, Marktforschungs- und Beratungsdienstleistungen.