Markentreue beim Autokauf – Tesla und Dacia auf Augenhöhe, SEAT Ateca als Eroberer

Frankfurt, 10.04.19

Auf den ersten Blick könnten diese beiden Automobilhersteller nicht unterschiedlicher sein. Und doch haben der Hersteller aus Rumänien und der Elektroauto-Pionier aus dem kalifornischen Palo Alto eines gemeinsam: überaus loyale Kunden. Die Automobilexperten von Dataforce haben die Loyalität der Fahrer im deutschen Privatmarkt näher beleuchtet und die Marken- und Modelltreue eingehend unter die Lupe genommen. Grundlage dieser Analyse sind dabei alle privaten Halterwechsel im Januar und Februar 2019.

 

Dank der dauerhaften Statistik „Private Loyalty“ ist Dataforce in der Lage, zwei ganz unterschiedliche Fragestellungen hinsichtlich der Loyalität zu beantworten:

 

1) Wie loyal sind meine Kunden?

Hier lässt sich klar erkennen, dass ehemalige Dacia- bzw. Teslafahrerinnen oder -fahrer ihrer bisherigen Marke bei einem Fahrzeugwechsel in deutlich mehr als 70 Prozent aller Fälle treu bleiben. Das ist ein herausragend hoher Wert, wenn man sich vor Augen führt, dass es am anderen Ende der Skala durchaus Marken gibt, bei denen sich acht von zehn ehemaligen Kunden beim nächsten Kauf einer anderen Marke zuwenden! Und dabei lässt sich dann auch analysieren, an welche Wettbewerber und welche Konkurrenzmodelle die Kundschaft verloren geht.

 

So erreicht eines der volumenstärksten Modelle im deutschen Privatmarkt überhaupt, der VW Golf, aktuell eine Loyalitätsquote von 23 Prozent. Das heißt, weniger als ein Viertel der ehemaligen Besitzer dieses Modells entscheiden sich beim Kauf eines Neuwagens für die gleiche Baureihe. Weitere 34 Prozent wechseln innerhalb der Marke auf ein anderes, in einigen Fällen auch kleineres Modell. Die übrigen 43 Prozent kehren der Marke ganz den Rücken. Das war nicht immer so. Noch 2015 erreichte der Golf eine Loyalitätsrate von 35 Prozent.

 

2) Wie erfolgreich bin ich beim Erobern von Fremdfabrikatskunden?

Wohl so ziemlich jede Modellneueinführung ist von dem Wunsch des Herstellers getragen, möglichst viel Kundschaft von Fremdfabrikaten zu erobern. Nicht selten stellen sich die geplanten Eroberungsraten dann als Wunschdenken heraus. Doch mit Hilfe der Dataforce Zahlen kristallisieren sich auch erfolgreiche Eroberer heraus.

 

So zum Beispiel der Ateca, mit dem SEAT 2016 zum ersten Mal ein SUV am Markt platzierte. Drei von vier aktuellen Ateca Kunden fuhren zuvor keinen SEAT. Die meisten Neukunden konnten außerhalb des VW-Konzerns gewonnen werden. Das sind in erster Linie BMW, Mercedes und Opel, mit den Baureihen 3er, C-Klasse und Astra.

Publikation nur unter Bekanntgabe der Quelle.

DATAFORCE - Der Flottenmarkt im Fokus
Mit Wissen, Informationen und der langjährigen Erfahrung von DATAFORCE erfolgreich auf dem Automobil- und Flottenmarkt agieren – das ist die Maxime des führenden Marktforschungs- und Beratungsinstituts für den deutschen und internationalen Flottenmarkt. Neben umfassenden Informationen zur Vertriebsunterstützung bietet DATAFORCE ein umfassendes Portfolio an Informations-, Marktforschungs- und Beratungsdienstleistungen.