Marktsegmente Juni 2019: Flottenmarkt mit überzeugender Halbjahresbilanz

Frankfurt, 08.07.19

Allen Negativmeldungen zur schwächelnden Konjunktur zum Trotz nimmt der Relevante Flottenmarkt in der Halbjahresbilanz Kurs auf einen neuen Rekordwert, obwohl die geringere Anzahl an Arbeitstagen im Juni viele Marktsegmente unter ihre Vergleichswerte drückt.

 

 

Weniger Arbeitstage und zwei schwache Marktsegmente drücken Juni-Zulassungen in Minus

Was der Mai an Arbeitstagen mehr hatte, fehlte im Juni. So folgte nun auf ein starkes Wachstum ein Rückgang der Pkw-Neuzulassungen um 4,7 Prozent zum Vorjahresmonat. Arbeitstäglich bereinigt sieht es hingegen deutlich besser aus. In dieser Rechnung wäre der Pkw-Markt um 3,5 Prozent gewachsen.

 

Unter den Marktsegmenten konnte der Relevante Flottenmarkt erneut überzeugen. Die gewerblichen Neuzulassungen ohne die Segmente Hersteller, Handel und Autovermieter behaupteten ihr Niveau aus dem Vorjahresmonat (+ 0,3 %). Die Berechnung zur arbeitstäglichen Bereinigung ergibt ein Wachstum von 8,9 Prozent.

 

Weniger ausgeprägt war die Kauflaune bei den privaten Haushalten. Das Marktsegment verlor glatte zehn Prozent. Auch das bereinigte Wachstum bleibt im roten Bereich.

 

Bei den meist taktisch geprägten Neuzulassungen auf Sondereinflüsse ist das Bild gemischt. Der Fahrzeugbau schraubte seine Eigenzulassungen mit minus 19,4 Prozent deutlich zurück, während Fahrzeughandel (+ 2,6 %) und Autovermieter (+ 1,6 %) mehr Autos zuließen als im Juni 2018.

 

Im ersten Halbjahr sichern die Flotten das hohe Volumen im Pkw-Markt

Die Halbjahresbilanz im Pkw-Markt ist mit plus 0,5 Prozent solide, erscheint aber unspektakulär. Erst der Blick in die einzelnen Kanäle erschließt, wie viel Bewegung es tatsächlich gab. So übertraf der Relevante Flottenmarkt die bisherigen Rekordwerte von knapp 420.000 Einheiten aus 2018 und 2017 um mehr als 9 Prozent.

 

In den sonstigen gewerblichen Kanälen blieb das Volumen in Summe fast gleich, verschob sich aber vom Fahrzeugbau (‑ 8,4 %) zu den Autovermietern (+ 7,0 %). Der Privatmarkt erreichte mit 667.865 Neuzulassungen fast exakt das hohe Niveau von 2011. Gegenüber dem Boom im letzten Jahr gab der Kanal allerdings um 4,0 Prozent nach.

 

Im Transportermarkt ist zum Halbjahr alles im grünen Bereich

Auch der Transportermarkt geriet in den Strudel der fehlenden Arbeitstage. Die Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen und Pkw-Utilities fielen um 5,6 Prozent. Erst nach der Bereinigung liegt der Markt wieder im Trend der letzten fünf Monate (+ 2,5 %).

 

In der Halbjahresbilanz übertrafen die Transporterzulassungen den Vorjahreszeitraum um 8,7 Prozent. Hier fallen vor allem die starken Zuwächse im Bereich Fahrzeughandel (+ 12,9 %) und Autovermieter (+ 21,6 %) auf. Auch der Flottenmarkt legte mit 9,0 Prozent noch leicht überdurchschnittlich zu. Die Transporterzulassungen von Privatpersonen und dem Fahrzeugbau wuchsen zwar schwächer, übertrafen aber ebenfalls ihre Vergleichswerte aus dem Vorjahr.

 

Ob die Jahresbilanz auch so positiv ausfällt, hängt stark von den Ingenieuren an den Prüfständen ab. Denn bis September müssen auch alle leichten Nutzfahrzeuge über den WLTP-Zyklus homologiert werden, während gleichzeitig neue Tests für die Pkw anstehen.

Publikation nur unter Bekanntgabe der Quelle.

DATAFORCE - Der Flottenmarkt im Fokus
Mit Wissen, Informationen und der langjährigen Erfahrung von DATAFORCE erfolgreich auf dem Automobil- und Flottenmarkt agieren – das ist die Maxime des führenden Marktforschungs- und Beratungsinstituts für den deutschen und internationalen Flottenmarkt. Neben umfassenden Informationen zur Vertriebsunterstützung bietet DATAFORCE ein umfassendes Portfolio an Informations-, Marktforschungs- und Beratungsdienstleistungen.