Über uns

Vor über 20 Jahren gründeten wir die Dataforce, weil nach unserer Auffassung die deutsche Automobilindustrie ein Kundensegment vernachlässigte, in dem wir ein großes Potenzial vermuteten: Das Segment der Firmenkunden, d.h. Unternehmen, die jedes Jahr alleine in Deutschland viele hunderttausende Fahrzeuge kauften.

In unseren Augen gab es hier eine echte Marktlücke. Eine überschaubare Anzahl von Käufern, nämlich Firmen, kaufen jedes Jahr riesige Mengen von Autos ohne dass die Automobilindustrie damals davon besondere Notiz nahm. Weder in der Marketingstrategie noch in der Planung der Vertriebskanäle spielte der Firmenkunde eine große Rolle. Im Gegenteil: Für viele Hersteller waren Firmenkunden ein notwendiges Übel. „Ich bin froh über jedes Auto, dass ich nicht als Firmenwagen verkaufen muss, denn dann muss ich weniger Rabatt geben“, hörten wir immer wieder von Vertriebschefs der Autohersteller. Deswegen konzentrierten sie sich hauptsächlich auf die Werbung zur Stärkung der Marke und die Ansprache von privaten Kunden.

Durch Zufall erfuhren wir, dass diese Einstellung in einigen Ländern nicht geteilt wurde. Speziell in England stießen wir auf eine völlig andere Haltung. Company Fleets wurden dort als Zielgruppe in hohem Maße professionell umworben.  Hier gab es eigene Messen, Zeitschriften, spezialisierte Händler und Leasinggesellschaften, die sich nur um dieses Segment kümmerten, und dies mit großem Erfolg.

Dies machte uns neugierig. Eine eigens durchgeführte Analyse des deutschen Automarktes ergab, dass auch hier der Anteil der Firmen mit einem eigenen Fuhrpark sehr hoch und damit das Potenzial für ein eigenständiges „Fleet Marketing“ sehr groß war. Warum wurde diese Chance von den Marktakteuren nicht gesehen? Aus vielen Gesprächen mit Entscheidern wurde klar, dass es kaum gute und zuverlässige Informationen zu diesem Segment gab. Es fehlte die notwendige Markttransparenz, um das Potenzial dieses Marktes richtig einzuschätzen und Handlungsoptionen abzuleiten.

Wir erkannten, dass sich hier für uns eine einmalige Chance bot, ein großes und wichtiges Kundensegment transparent zu machen, das bis dahin in einem Dornröschenschlaf verweilte. Eine Businessidee war geboren und wartete auf ihre Umsetzung.

Schon damals wurde fast jedes 2. Auto gewerblich zugelassen, d.h. demjenigen, dem es gelang, sich gezielt auf die Anforderungen der gewerblichen Kunden einzustellen, hatte einen klaren Wettbewerbsvorteil. Als unsere Analysen außerdem zeigten, dass sich das Kaufverhalten von Firmenkunden deutlich von dem des Privatkunden unterschied, stieg das Interesse der Autoindustrie an diesem Marktsegment rasant, ebenso wie die Nachfrage nach unseren Daten und Dienstleistungen.

Heute ist das Firmenkundensegment bei den meisten Herstellern ein zentrales Element jeder Marketing- und Vertriebsstrategie. Unsere Daten liefern die notwendige Markttransparenz, um die Angebote für diese Zielgruppe stetig zu verbessern. Heute sind wir der führende Anbieter von Marktdaten im gewerblichen Bereich bei Zulassungen, Flottendaten, Zulassungsprognosen, Markttrends, Kaufverhalten oder Firmenmobilität.

Mit 75 Mitarbeitern aus mehr als 25 Nationen alleine in Deutschland und einer Niederlassung in Italien, unterstützen wir unsere Kunden inzwischen weltweit bei ihren Planungen und Analysen im Bereich Firmenkunden. Unsere Datenbanken wachsen jeden Monat um Millionen Fahrzeuge, die es unseren Kunden ermöglichen, ihre zukünftige Marketing- und Vertriebsstrategien zu planen und zu steuern. Angesichts der großen Herausforderungen denen sich die Automobilindustrie gegenwärtig stellen muss, wie z.B. Elektroantrieb sowie autonomes Fahren, sind gute und aktuelle Daten und Informationen essentiell für den zukünftigen Erfolg dieser Industrie. Diese Transparenz herzustellen ist unsere wichtigste Aufgabe.

Mission und Vision

Damals wie heute lautet daher unser Firmenmotto:

„Transparenz im Flottenmarkt“

Weltweit sind ca. 1 Mrd. Fahrzeuge zugelassen, davon ca. 35% gewerblich. Im Gegensatz zu privaten Zulassungen sind gewerbliche Zulassungen eine Investition und dienen nicht dem Konsum, d.h. die Unternehmen erwarten einen Return-on-Investment. Dies führt dazu, dass sich Unternehmen sowohl in den Kaufmotiven als auch im Kaufverhalten deutlich von privaten Käufern unterscheiden. Diese Unterschiede zu verdeutlichen und zu quantifizieren ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit. Dazu gehört auch die weitere Unterteilung in wichtige Sub-Segmente, sowie die Berücksichtigung landesspezifischer Rahmenbedingungen, die ebenfalls Einfluss auf das Kaufverhalten haben.

Die unterschiedlichen Zulassungssystematiken und -praktiken, in den verschiedenen Ländern, tun ihr Übriges, um es den verantwortlichen Entscheidern zu erschweren, die amtlichen Daten richtig zu interpretieren.

Wir arbeiten seit über 20 Jahren daran, durch Standardisierung, Strukturierung und Erläuterung der amtlichen und der selbsterhobenen Daten den Verantwortungsträgern der Automobilindustrie eine zuverlässige Grundlage für ihre Entscheidungen zu geben. Unser Slogan „wir zählen Autos“ betont die Bedeutung der quantitativ korrekten Erhebung der Grundgesamtheiten, wie z.B. weltweite Zulassungszahlen, um auf dieser Basis zuverlässig weiterführende Analysen und Prognosen zu entwickeln.

Angesichts der ökologischen Herausforderungen, denen sich die gesellschaftliche Mobilität ausgesetzt sieht, glauben wir, dass gerade die Firmenkunden einen wichtigen Beitrag zur Lösung liefern können, da sie der Anzahl nach überschaubar sind und dennoch über eine erhebliche Anzahl an Fahrzeugen verfügen. Hier lassen sich früh und im Detail Trends beobachten, die richtungsweisend für die weitere Entwicklung im Gesamtmarkt werden können.

Wir glauben deshalb, dass Firmenkunden eine Schlüsselstellung für die weitere Entwicklung der gesellschaftlichen Mobilität einnehmen. Wir glauben, dass bessere Informationen bessere Entscheidungen ermöglichen, die für eine bessere Zukunft notwendig sind. Dieser Anspruch ist zugleich unsere gegenwärtige Mission und unsere Vision für die Zukunft.

Unsere Werte

Als international ausgerichtetes, mittelständisches Unternehmen mit Kollegen aus 27 Nationen, legen wir im persönlichen Umgang besonderen Wert auf Toleranz, Diversität, Offenheit und gegenseitigen Respekt. Unsere Aufgabe ist es, die Markttransparenzprobleme unserer Kunden zu lösen. Wir sind diesbezüglich sehr ehrgeizig und geben nicht so leicht auf. Dies setzt eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden, aber auch eine hervorragende Kenntnis der Länderbehörden voraus. Unser Umgang mit unseren Kunden beruht auf gegenseitiges Vertrauen und offener Kommunikation. Wir sind vorsichtig im Eingehen von Versprechungen, um keine Erwartungen zu wecken, die wir nicht erfüllen können. Dies gilt für inhaltliche, qualitative und zeitliche Zusagen. Bei zwischenmenschlichen Problemen suchen wir Lösungen, die die Interessen aller Beteiligten berücksichtigen. Diese Fairness erwarten wir allerdings ebenfalls von allen Beteiligten. Mit gutem Willen und einer positiven Grundeinstellung lassen sich unserer Erfahrung nach die meisten dieser Probleme lösen.

Diese wenigen Verhaltensregeln haben uns die letzten 20 Jahre gut gedient und wir sind zuversichtlich, dass sie es auch weiterhin tun werden. Eigentlich handelt es sich ja nur um Selbstverständlichkeiten. Herzlich Willkommen bei Dataforce!