Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch:

+49 69 95930 0

Oder per Mail:

kontakt@dataforce.de

Taktische Zulassungen ziehen im April 2020 wieder deutlich an

Frankfurt, 09.06.20

Infografik Neuzulassungen

Im Mai 2020 verringerte sich das Minus im Pkw-Markt auf 49,5 Prozent. Im Vergleich zum letzten Monat ließen insbesondere die Autovermieter und der Fahrzeughandel wieder mehr Autos zu. Auch der Privatmarkt profitierte von der Öffnung der Händler und Zulassungsstellen.

 

Im Vorjahresvergleich nähern sich die Wachstumsraten an

Anders als im April waren die Unterschiede zwischen den Marktsegmenten nicht so ausgeprägt. Das größte Minus zeigte sich mit 59,0 Prozent bei den Eigenzulassungen der Hersteller. Dagegen war der Fahrzeughandel mit einem Rückgang von 45,6 Prozent den Werten aus dem Vorjahresmonat am nächsten. Möglicherweise sind die Händler nun dazu übergegangen, die ohnehin auf dem Hof stehenden Fahrzeuge im eigenen Namen anzumelden, um sie dann als Tageszulassungen abzuverkaufen.

 

Vermieter, Fahrzeughandel und Privat tragen die Erholung

Interessant ist in der aktuellen Situation auch der Vergleich zum direkten Vormonat, also zwischen Mai 2020 und April 2020. Üblicherweise entwerten die saisonalen Unterschiede diesen Vergleich, doch angesichts der Coronakrise treten diese in den Hintergrund.

 

In diesem Vergleich zeigt sich ein deutlicher Aufschwung von 39,1 Prozent zwischen Mai und April. Getragen wurde dieser noch vor den privaten Neuzulassungen (+ 26,2 %) vor allen vom Fahrzeughandel mit einer Verdopplung der Neuzulassungen (+ 99,9 %) und den Autovermietern. Letztere haben im Vergleich zum April ihre Anmeldungen mehr als verdreifacht (+ 326,5 %). Offenbar führt die höhere Mobilität auch dazu, dass wieder mehr Mietwagen gebucht werden.

 

Im Relevanten Flottenmarkt haben die Neuzulassungen im direkten Monatsvergleich dagegen nur um 4,4 Prozent zugenommen. Hauptgrund dafür ist wohl der höhere Ausgangswert, da auch im April noch verhältnismäßig viele Firmenwagen angemeldet wurden. Darüber hinaus dürften sich die von einigen Fuhrparkverantwortlichen in der Befragung durch Dataforce[1] angekündigten Bestellstopps allmählich auswirken.

 

Im Transportermarkt liegen die Marktsegmente noch weiter auseinander

Der Transportermarkt hat im Mai erneut etwas weniger verloren als der Pkw-Markt. Im Vergleich zum Mai 2019 gaben die Neuzulassungen um 37,1 Prozent nach. Hier zeigen sich dann wiederum größere Unterschiede zwischen den einzelnen Marktsegmenten. Zwischen dem Privatmarkt (- 27,2 %) und dem Fahrzeugbau (- 50,1 %) liegen fast 23 Prozentpunkte.

 

Die Erholung im Vergleich zum Vormonat fiel bei den Autovermietern am kräftigsten aus. Auch bei Transportern hatten sich diese zuletzt stark zurückgehalten. Und, genau wie bei den Pkw, zeigten die Anmeldungen der Flottenbetreiber aufgrund des höheren Ausgangswerts das kleinste Wachstum.

[1] https://www.dataforce.de/studie-corona-fuhrparkleiter-2020/

Publikation nur unter Bekanntgabe der Quelle.

DATAFORCE - Der Flottenmarkt im Fokus
Mit Wissen, Informationen und der langjährigen Erfahrung von DATAFORCE erfolgreich auf dem Automobil- und Flottenmarkt agieren – das ist die Maxime des führenden Marktforschungs- und Beratungsinstituts für den deutschen und internationalen Flottenmarkt. Neben umfassenden Informationen zur Vertriebsunterstützung bietet DATAFORCE ein umfassendes Portfolio an Informations-, Marktforschungs- und Beratungsdienstleistungen.

× My Message