Mazda CX-5 das Modell: Triebwerk mit Zylinderabschaltung

Frankfurt, 26.10.17

Im Zuge der Neuauflage seines Crossovers CX-5 im Frühsommer dieses Jahres hat Mazda jetzt noch einmal nachgelegt. Seit wenigen Wochen bietet der Hersteller nun einen neuen Benziner als Topmotorisierung mit 143 kW (193 PS) an. In der für viele recht schwierige Frage, ob Benziner oder Diesel gewählt werden sollen, teilt sich der Markt derzeit in zwei Lager.

Während Firmenkunden nach wie vor zum Selbstzünder neigen und ihre Bestellgewohnheiten kaum geändert haben, greifen Privatkunden immer öfter zum Ottomotor. Vielleicht vermag Mazda mit seinem neuen Benziner doch den ein oder anderen Flottenchef zum Umdenken zu bewegen. In der Hand haben die Japaner ein unschlagbares Argument: Der Verbrauch und damit die Kosten. Die reduzieren sich nämlich durch eine Besonderheit des neuen 2,5-Liter-Vierzylinders: Wenn der Motor nicht besonders gefordert ist – etwa beim gemütlichen Rollen auf der Landstraße – schalten sich zwei der vier Zylinder einfach ab. So soll der neue Mazda CX-5 Skyactiv-G 194 AWD durchschnittlich 7,1 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen und dabei auf einen CO2-Ausstoß von 162 Gramm pro Kilometer kommen. Weitere Antriebsvarianten des neuen Mazda CX-5 sind der altbekannte 2,0-Liter-Benziner mit 121 kW/165 PS (Allrad: 118 kW/160 PS) und der 2,2-Liter-Diesel mit 110 kW (150 PS) oder 129 kW (175 PS).

 

Die inneren Werte

Im Design stellt der neue CX-5 den bisherigen nicht in Frage. Er gewinnt ein paar Millimeter Länge bei gleichem Radstand und das Dach liegt drei Zentimeter tiefer. Die Design-Richtung wird lediglich deutlich in der neuen Front, die etwas böser guckt, sowie der A-Säule, die um 4,3 cm nach hinten gewandert ist.

Deutlicher fallen die Änderungen im Cockpit aus: Viele clevere Detailverbesserungen ermöglichen eine einfachere, komfortablere und sicherere Bedienung: Zum Beispiel die neue Anordnung der Bedientasten auf dem griffigeren Lederlenkrad, der höher positionierte Schalthebel mit den gewohnt kurzen Schaltwegen und das in zwei Ausführungen erhältliche Head-Up-Display, das – erstmals in einem Mazda Modell – die Informationen in die Windschutzscheibe projiziert. Weitere Ausstattungs-Highlights sind das Matrix LED-Lichtsystem, die elektrisch einstellbaren, in schwarz und weiß verfügbaren Ledersitze, das MZD Connect System für eine intuitive Smartphone-Einbindung sowie das speziell für den Mazda CX-5 entwickelte BOSE Sound System mit zehn Lautsprechern.

Hinten gibt es zwar nicht mehr Platz als vorher, aber eine zweistufig verstellbare Rücklehne und beheizbare Sitze plus separate Luftdüsen. Auch eine elektrische Heckklappe nimmt Mazda ins Programm. Der Kofferraum weist ein Volumen von 506 Litern auf, nach Umlegen der rückwärtigen Lehnen ist das Gepäckfach bis auf 1.620 Liter erweiterbar. Die Fondpassagiere finden eine erfreuliche Bewegungsfreiheit vor und können auf Wunsch auch von Annehmlichkeiten wie beheizbaren Sitzen profitieren.

 

Verbesserte Fahrassistenz

Nachgebessert hat Mazda beim Thema Fahrassistenz. Das Paket nennen die Japaner nun „Skyactiv Vehicle Dynamics“. Wichtiger Bestandteil ist das G-Vectoring-System, das mittels minimaler Drehzahlanpassung das Kurvenverhalten verbessern soll. Wie schon im überarbeiteten Mazda-6 verlassen sich die Fahrassistenten auf ein neues Kamerasystem. Das erlaubt zum Beispiel einen Stauassistenten, der (mit Automatik) bis zum Stillstand funktioniert, und bis 200 km/h aktiv ist. Hinzu kommt eine Verkehrszeichenerkennung. Der City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung ist serienmäßig und arbeitet nun bis 80 km/h. Ebenfalls serienmäßig baut Mazda ein Start-Stopp-System und LED-Scheinwerfer ein. Praktisch ist zudem der Defroster für die Scheibenwischer.

 

Restwertzeugnis und Kommentar von bähr & fess forecasts

Der neue CX-5 tritt in die Fußstapfen eines gelungenen und erfolgreichen Vorgängers. Dass sich die Designänderungen in Grenzen halten, ist daher durchaus nachvollziehbar. Die Restwertaussichten sind, unter anderem dank eines relativ geringen Neupreises, positiv. Der Käufer eines CX-5 wird deutlich weniger Verlust in Kauf nehmen, als bei vielen Wettbewerbern in diesem Segment.

Publikation nur unter Bekanntgabe der Quelle.

DATAFORCE - Der Flottenmarkt im Fokus
Mit Wissen, Informationen und der langjährigen Erfahrung von DATAFORCE erfolgreich auf dem Automobil- und Flottenmarkt agieren – das ist die Maxime des führenden Marktforschungs- und Beratungsinstituts für den deutschen und internationalen Flottenmarkt. Neben umfassenden Informationen zur Vertriebsunterstützung bietet DATAFORCE ein umfassendes Portfolio an Informations-, Marktforschungs- und Beratungsdienstleistungen.